A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

TAO

 
     
   
Texte für Auge und Ohr, Multimediaprogramm zum Erlernen des Lesens für kindliche Lese- und Schreibanfänger, die keine oder nur geringe Vorerfahrungen haben. In einer Abenteuergeschichte können die Kinder Bilder berühren und damit Laut- oder Schriftform des dazugehörenden Wortes abrufen. Das Kind muß ein “Zauberwort” herausfinden, das es durch probeweise Aneinanderfügen von Wortteilen erstellen muß. Das Berühren von Schriftwörtern bringt die Lautform hervor. Durch die selbst ausgelöste, gleichzeitige Darbietung von Schrift- und Lautsprache können die Kinder selbstgesteuert die Korrespondenz zwischen Laut und Schriftform erkennen lernen. Ganze Wörter werden vollständig auf die Buchstabenebene zerlegt und wieder zusammengesetzt, und durch optische Veränderungen beim Markieren der Bilder, Worte oder Buchstaben wird der Aufmerksamkeitsprozeß gesteuert. Mit dem Erstellen des “Zauberwortes” werden produktive Schreibaktivitäten gefordert. Das Lesetool kann sowohl bei Lesesanfängern, aber auch zur Förderung bei spezifischen Lese-Rechtschreib-Schwächen eingesetzt werden (Sprachentwicklung, Lesestörungen).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Tanztherapie
Taoismus
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : wissenschaftliche Begleitung | Steuermoral | Mineralokortikoide
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon