A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Umweltethik

 
     
   
anwendungsbezogene Disziplin der Ethik: Die Nichtbeachtung ethischer Normen hat häufig nur begrenzte Folgen (meistens nur für den Handelnden selbst). Im Bereich Umwelt muß jedoch eine globale Verantwortung übernommen werden, wenn die Gefahr einer Degeneration oder Zerstörung aller oder zumindestens höher organisierte Lebensformen verhindert werden soll. Zunächst stellt die Umweltethik nur die Frage, ob die Umweltbedrohungen durch ethisches Versagen verursacht sind. Meist hatte man dabei nur die derzeitige und künftige Gefährdung des Menschen im Auge. Später kam dann die Frage auf, ob man sich auf diese anthropozentrische Sicht beschränken darf oder ob nicht die Umwelt um ihrer selbst willen geschützt werden müße (Ethik, Wirtschaft- und Unternehmensethik, Ethik in Organisationen).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Umweltergonomie
Umweltkontrolle
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Rollenbildung | Asklepieion | Psychagoge
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon