A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

Wanderwellen-Theorie

 
     
 
Ortstheorie des Hörens, bei der angenommen wird, daß die Basiliarmembran des Ohres an den Stellen ausgelenkt wird, an denen sich eine eintretende Wanderwelle (Schallwelle) bricht. Veränderungen der Frequenz werden durch örtliche Verschiebungen auf der Basiliarmembran erkannt.


 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Wanderungsmobilität
Wandfestigkeit
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : CPEI | coercive power | Okulogramm
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon