A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Acceptable Risk in the Treatment of Rheumatic Diseases

 
     
   
Acceptable Risk in the Treatment of Rheumatic Diseases, vollstandardisiertes Verfahren zur Selbstbeurteilung (liegt nur in englischer Version vor); erfaßt hypothetisch, in welchem Ausmaß der an Rheuma erkrankte Patient sowie der behandelnde Arzt bereit sind, unerwünschte Nebenwirkungen medikamentöser Therapien in Kauf zu nehmen, um einen definierten Therapieerfolg zu erzielen. Beispiel: Es wird u.a. gefragt, in welchem Maß der Patient bei einer Therapieprognose, mit 90%iger Wahrscheinlichkeit geheilt zu werden, schwere Nebenwirkungen wie ein Magengeschwür oder einen irreversiblen Hautausschlag zu riskieren bereit ist. Der Fragebogen liegt in zwei parallelisierten Formen für Arzt und Patient vor; er umfaßt auf fünfzehn Seiten verschiedene Beschreibungen unterschiedlicher Therapieergebnisse zur Abklärung der Risikobereitschaft auf beiden Seiten.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Accelerometrie
accessibility-Konzept
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Habit-Reversal-Technik | DSI | Numbingphase
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon