A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Amotivationssyndrom

 
     
   
Amotivationssyndrom, Bezeichnung für den angeblichen Zustand der psychischen Abhängigkeit, der sich nach dem Konsum starker Dosen von z.B. Marihuana (oder anderer Drogen) über lange Zeit hinweg einstellt: Die Abhängigen verlieren ihr Interesse an praktisch allen Aktivitäten, werden lethargisch und stumpfen ab.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
amotivationales Syndrom
AMP-System
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Objektbeziehung | kollektiver Selbstwert | MONANOVA
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon