A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Arbeitsprobe

 
     
   
Arbeitsprobe, Verfahren in der Berufseignungsdiagnostik, deren Konstruktion weitgehend nach den gleichen Prinzipien wie die psychologischer Tests erfolgt. Wesentlicher Unterschied ist, daß weitgehend darauf verzichtet wird, die Arbeitstätigkeiten in für deren Ausführung erforderliche Personmerkmale zu übersetzen. Anstelle eines "Anzeichens" (Testverhalten) oder einer "Prädisposition" (Eigenschaften) wird von einer Verhaltensstichprobe auf ähnliches künftiges Verhalten geschlossen (Simulationsansatz). Beispiele sind die Anfertigung eines Werkstücks durch einen Mechaniker oder das Halten von Probeunterricht durch einen Lehrer. Ein Beispiel für eine testartig standardisierte Arbeitsprobe zur Erfassung von Wahrnehmungsgenauigkeit und feinmotorischem Geschick ist die "Drahtbiegeprobe" von Lienert. Eine neue Klasse von Arbeitsproben ist durch Videotechnologie und virtuelle Realität entstanden.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Arbeitsplatzverlust
Arbeitsproduktivität
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Gewichtsillusion | Sehwettstreit | Virilität
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon