A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

Augentraining

 
     
 
Augentraining, auch: Augengymnastik, geht auf die Erkenntnis des englischen Augenarzts W. H. Bates zurück, wonach bei Sehproblemen eine emotionale Komponente eine Rolle spielt, z.B. daß Menschen bei Angstzuständen zu Kurzsichtigkeit neigen (Angst). Durch Lösen der Verkrampfungen läßt sich auch die Kurzsichtigkeit verbessern. Weitergehende Überlegungen führten dazu, Augengymnastik auch zur allgemeinen Entkrampfung zu nutzen (Sehschulen in Augenkliniken) und Heilung durch "richtiges Sehen" zu propagieren, als neurovisuelles Training, als Sinnestherapie.
 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Augenscheinvalidität
Augenzeugenberichte
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Gesetz der Ähnlichkeit | Reizentzug | Infantildetermination
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon