A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

BIS-Test

 
     
   
BIS-Test, Berliner Intelligenzstruktur-Test, Testverfahren, das dem Berliner Intelligenzstrukturmodell unmittelbar entspricht und Intelligenzleistungen nach zwei Modalitäten prüft: nach "operativen Fähigkeiten" und nach "inhaltsgebundenen Fähigkeiten". In 45 sehr unterschiedlichen Aufgabentypen werden die operativen Fähigkeiten Verarbeitungskapazität (K), Bearbeitungsgeschwindigkeit (B), Merkfähigkeit (M) und Einfallsreichtum (E) sowie die inhaltsgebundenen Fähigkeiten Sprachgebundenes Denken (V), Zahlengebundenes Denken (N), Anschauungsgebundenes, Figural-bildhaftes Denken (F) und als deren Integral die Allgemeine Intelligenz (AI) erfaßt. Mit erfaßt werden die flexible Ideenproduktion, die Verfügbarkeit vielfältiger Informationen und der Perspektivenwechsel als zentrale Fähigkeit für erfolgreiche Problemlöseprozesse. Der BIS-Test liegt wahlweise in zwei Formen, einer Lang- und einer Kurzform, vor.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Bipolarzellen
BISC
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Notengebung | Deutung | Urvertrauen
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon