A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Romberg-Symptom

 
     
   
nach dem deutschen Neurologen M. H. Romberg (1795–1873) benanntes Symptom: ein Schwanken, das auftritt, wenn beide Füße dicht nebeneinander stehen und die Augen dann geschlossen werden. Das Schwanken weist auf eine gestörte Zusammenarbeit der Muskeln als Folge von Erkrankungen des Rückenmarks und des Kleinhirns hin (Zentralnervensystem). Es tritt selten auch bei dissoziativen Persönlichkeitsstörungen auf.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
romantischer Charakter
Rombergsches Phänomen
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : kriteriumsorientierte Diagnostik | Anschütz | Lichenifikation
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon