A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Bruggemann-Modell

 
     
   
Bruggemann-Modell, nach dem Arbeitspsychologen A. Bruggemann benanntes Modell der Arbeitszufriedenheit. Bruggemann unterscheidet sechs verschiedene Formen der Arbeitszufriedenheit bzw. Arbeitsunzufriedenheit: progressive, stabilisierte, resignative Arbeitszufriedenheit, Pseudo-Arbeitszufriedenheit, fixierte und konstruktive Arbeitsunzufriedenheit. Welche dieser Formen auftritt, ist zunächst von einem individuellen Vergleich zwischen den eigenen Bedürfnissen und Erwartungen einerseits (= SOLL) und den Möglichkeiten ihrer Realisierung in der jeweiligen Arbeit andererseits (= IST) abhängig. Je nach Ausgang des SOLL-IST-Vergleichs und der danach folgenden Reaktion des Anspruchsniveaus ergeben sich dann die unterschiedlichen Formen der Arbeitszufriedenheit bzw. -unzufriedenheit.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Bruderschaft
Brunst
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : RL | Personalwesen | Gesundheitsrisiken
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon