A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

Commitment

 
     
 
Commitment, Selbst- oder Handlungsverpflichtung, ein Begriff, der die Entstehung von kognitiver Dissonanz (Dissonanztheorie) und Einstellungsänderungen erklären hilft. Eine Person handelt selbstverpflichtend, wenn sie sich fest für eine Handlung oder Entscheidung ausspricht. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, die Handlung auszuführen und eine Entscheidung zu fällen. Die Verhaltensbereitschaft erhöht sich insbesondere dann, wenn die Intention öffentlich geäußert wird.
 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
commission bias
commitments
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : flow-experience | flashback | Ovarium
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon