A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Double-bind-Verhöre

 
     
   
gleichzeitig erniedrigende und freundliche Behandlung in Verhören, um den Realitätsbezug der Gefangenen zu brechen und sie zur Aussage zu veranlassen; eine Methode, gegen die nach Aussage von (Folter-) Opfern der Widerstand schwerer aufrechtzuerhalten ist als gegen offene Gewalt bzw. körperliche Aggressionen (Folter).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
double-bind-Hypothese
Down-Syndrom
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Releasing-Faktoren des Hypothalamus | Ernährungsformen alternative | dichotisches Hören
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon