A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Einbettungseffekt

 
     
   
Bezeichnung für das Phänomen, daß Bewertungen bzw. hypothetische Entscheidungen sehr stark davon abhängig sind, in welcher Weise sie erhoben worden sind. So hängt die erfragte Spenden- bzw. Zahlungsbereitschaft für z.B. nicht-monetäre Güter wie Wasser, Luft, Sicherheit (Umweltpsychologie) stark von der temporalen Einbettung ab (einmalige Zahlung gegenüber fortwährende, jährliche Zahlung) und davon, in welchem regionalen und situationalen Kontext gefragt wird - insgesamt also von der Art der Fragestellung bzw. Entscheidung.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Eignungsuntersuchung und Eignungsfeststellung bei Wehrpflichtigen
Einbildung
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Dipsomanie | Verkaufspsychologie | Streßprävention
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon