A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Epidemie

 
     
   
eine ansteckende Krankheit, die große Massen befällt. Es gibt auch psychische Epidemien. Bekannte Beispiele dafür sind der Hexenwahn oder das Flagellantentum des Mittelalters. Hier zeigte sich sehr deutlich der Anteil unterdrückter Sexualität, so daß diese Erscheinungen den Formen sexueller Perversion sehr nahe kamen. Seelische Epidemien sind nur möglich, weil das Leben aller Menschen von den gleichen Trieben gespeist wird; wenn gerade das Maß an Triebunterdrückung weithin unerträglich geworden ist und wenn sich durch besondere Zeitumstände ein Ventil in der jeweiligen Form der Massenkrankheit anbietet. Gewisse Neigungen zum Massenwahn lassen sich immer wieder neu wecken, so die Epidemie des hemmungslosen Fremden und Rassenhasses (Xenophobie), in der sich gleichfalls Motive der Sexualangst und des Sexualneides erkennen lassen.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
EPI
Epidemie psychische
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Melancholischer Typus | instrumentelles Lernen | Befindlichkeit
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon