A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Filtertheorie

 
     
   
Filtertheorie der Aufmerksamkeit, postuliert, daß vor einen (z.B. optischen) Kanal mit begrenzter Kapazität ein (Selektions-) Filter geschaltet ist, der die bis dahin parallel von den Rezeptoren einlaufende Reizinformationsmenge in ihrem Umfang reduziert. Nur die von diesem Filter an dieser Stelle (Flaschenhals-Modell) nicht zurückgewiesene Information gelangt danach zur weiteren Verarbeitung (Aufmerksamkeit, Informationsverarbeitung).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Filterfragen
FIMEST
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Fremdbeobachtung | Ganznacht-Polysomnographie | Produkt-Moment-Korrelation
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon