A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Formwahrnehmung

 
     
   
Wahrnehmung der inneren Geometrie (räumliche Beziehungen der Einzelelemente eines Musters) von Figuren und Objekten, die darüber hinaus beeinflußt wird, wenn wir Figuren in unterschiedlichen Orientierungen sehen. Außerdem spielt Erfahrung eine wichtige Rolle: Erfahrung führt zum Erkennen und Identifizieren vertrauter Objekte, weil die wahrgenommene Form den "Beschreibungen" ähnelt, die im Gedächtnis abrufbar gespeichert sind.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Formvisualität
Forschung qualitative
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Akustik | Ergotherapie | Arbeitsrationalisierung arbeitswissenschaftliche
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon