A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Funktionsreifung

 
     
   
Reifung bestimmter körperlicher Funktionen, z.B. Reifung des sprechmotorischen Apparats, als Voraussetzung für bestimmte Leistungen, wie z.B. das Sprechen. In sensorischer Hinsicht lassen sich z.B. bereits um die fünfte Schwangerschaftswoche erste Reaktionen in der Mundregion registrieren, und etwa von der 33. Woche an beginnt ein aktives Hören, das in der Folgezeit dem Ungeborenen auch das Mithören des extrauterinen Geschehens ermöglicht (Pränatale und Perinatale Psychologie).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Funktionspsychologie
Funktionsspiel
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Milieu | Maine de Biran | Qualitätsmanagement in der Beratung
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon