A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Gemeindepsychologie

 
     
   
Die Gemeinschaft eines Dorfes, welche ihre sozialen Probleme (zum Beispiel die Sorge für Kranke, Arme und Behinderte) solidarisch löst, ist seit der Verstädterung und der damit einhergehenden Individualisierung und Ausgrenzung der sozial Schwachen zum Idealbild einer rückwärts gerichteten Utopie geworden. Gemeindepsychologie sucht die Mängel einer an dieser Individualisierung und Zweckhaftigkeit orientierten psychologischen Forschung auszugleichen, indem sie soziales Engagement vom psychologischen Forscher verlangt und der Technisierung therapeutischer Hilfeleistungen entgegenwirkt. Psychisch Kranke sollen zum Beispiel nicht in entfernten Kliniken behandelt, sondern in gemeindenahen Einrichtungen betreut werden.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Gemeindepsychiatrie
Gemeinschaft
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : body work | Charkow-Test | Holonomische Integration
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon