A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Generisches Fehler-Modellierungs-System

 
     
   
Abk. GFMS, konzeptionelle Rahmenvorstellung, die helfen soll, die Ursachen der grundlegenden Fehlertypen beim Menschen zu verorten. GFMS leitet sich zu großen Teilen aus der Klassifikation der menschlichen Leistungen in Fähigkeiten, Regeln, Wissen (nach Rasmussen) ab und führt zu fähigkeitsbasierten "Patzern" und "Schnitzern" (sich vertun), regelbasierten und wissensbasierten Fehlern (Fehler).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
generic name
Genetik
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Spearmanscher Rangkorrelationskoeffizient | Dualzeichen | Wissensarbeitsprobe
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon