A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Inzestwunsch

 
     
   
der Wunsch nach Begehung des Inzest, der schon bei den ältesten Völkern durch Inzestverbote (Inzest-Tabu) verhindert werden sollte. Aus Sicht der Psychoanalyse entsteht der Inzestwunsch bei jedem Menschen im Lauf seiner kindlichen Entwicklung und richtet sich auf den gegengeschlechtlichen Elternteil; gegenüber dem gleichgeschlechtlichen Elterteil entstehen Haß und Todeswünsche (Elektra-Komplex, Ödipus-Komplex).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Inzestvermeidung
inzidentelles Lernen
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Protoinput | Psychosynthese personale | macula lutea
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon