A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Lauttreppe

 
     
   
erfaßt Stammeln und Spontansprechen und prüft auf vorhandene und fehlende Laute, die Stellung der Laute im Wort sowie in Lautverbindungen. Die Lauttreppe besteht aus mehreren "Treppenstufen" mit zugeordneten Prüfwörtern. In einer dem Laut zugeordneten Treppenstufe des Diagramms werden die vom Probanden korrekt gebildeten Laute farbig schraffiert; neu erlernte Laute werden andersfarbig gekennzeichnet. Somit veranschaulicht die Treppe eine gewisse Reihenfolge in der Lautentwicklung und einen steigenden Schwierigkeitsgrad bei der Lautbildung. Das Verfahren liegt als Einzeltest ohne Parallelformen für vorzugsweise Schulkinder aller Schularten und Klassenstufen vor.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Lautsymbolik
Lautunterscheidungsfähigkeit
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Sinnestherapie | Geomantie | Umweltstoffe
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon