A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

orthogonale Rotation

 
     
   
Technik der Faktorenanalyse, bei der das Ergebnis nur aus solchen Faktorenachsen besteht, die senkrecht – im rechten Winkel – aufeinander stehen ; die Korrelation der Faktoren ist immer gleich Null (Orthogonalität). Die Hauptkomponetenanalyse ermittelt durch orthogonale Rotation wechselseitig voneinander unabhängige Faktoren, die sukzessive maximale Varianz aufklären.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
orthogenetisches Gesetz
Orthogonalität
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Miene | WET | Adoleobilität
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon