A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

Paläopsychologie

 
     
 
1) Rückbezug psychologischer Erkenntnisse auf den vorgeschichtlichen Menschen – ausgehend von archäologischen Funden, wie Grabbeigaben, Zeichnungen, Gebrauchsgegenständen versucht man die psychischen Eigenheiten der damaligen Menschen und Menschenähnlichen zu rekonstruieren. 2) nach C. G. Jung Studium der primären Urbilder bzw. der archaischen Rudimente der Seele (Archetypen).


 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
paläoativistische Qualitäten
Palatolalie
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : selbstreguliertes Lernen | SOZU | Reaktionszeitmessung
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon