A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Parasoziologien

 
     
   
weltanschaulich orientierte Soziologien, die normative Kriterien aufstellen. Sie können u.a. christlich, marxistisch, rassistisch oder esoterisch begründete Ideologien sein, die sich auf ein Gemisch beschreibender (und damit prüfbarer), vorschreibender (normativer), rechtfertigender und appellierender Aussagen beziehen. Vereinfachend können derartige Aussagen am Beispiel des Nationalsozialismus aufgezeigt werden: Deutsche seien Juden überlegen (beschreibend); Deutsche sollen ihre Rasse rein erhalten (vorschreibend), daher könne eine Zunahme der Juden nicht geduldet werden (rechtfertigend); die Juden müssen bekämpft werden (appellierend).

Literatur

Eberlein, G. (1995). Parasoziologie. In G. Eberlein (Hrsg.), Kleines Lexikon der Parawissenschaften. München: Beck.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
parasoziale Interaktion
Parasympathikolytika
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Zivilisationsprozeß | Witz | Misogynie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon