A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

PF 11-14

 
     
   
Problemfragebogen für 11- bis 14jährige, wird in Erziehungsberatungsstellen und schulpsychologischen Dienststellen (Schulpsychologie) in geschlechtsspezifisch getrennten Formen (Form “M” für Jungen, Form “W” für Mädchen) als Individual- oder Gruppentest eingesetzt, um Probleme, Sorgen und Nöte von Kindern und Jugendlichen dieser Altersstufe zu entdecken; die Ergebnisse dienen als Grundlage für weiterführende psychodiagnostische Einzel- und/oder Gruppengespräche. Der Fragebogen ist in zwei Bereiche mit jeweils fünf Teilbereichen gegliedert: 1) Innere Strukturen (Sicherheitsbedürfnis, Zugehörens- und Liebesbedürfnis, Wertschätzungsbedürfnis, Selbstverwirklichung); 2) Äußere Strukturen (über mich, meine Familie, ich und andere, meine Schule, allgemeines). Zu diesem Test liegt eine computergestützte Fassung im Hogrefe-Testsystem KIDIS vor.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Peyote-Kult
PF-R 16
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Müller-Lyer-Täuschung | Kongruenz kognitive | Teleskopie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon