A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Pica

 
     
   
anhaltender Verzehr ungenießbarer Substanzen (Schmutz, Farben, Haare, Papier, Stoff, u.a.); kann als eines von mehreren Symptomen bei einer psychiatrischen Erkrankung auftreten, z.B. bei Autismus. Das Phänomen ist häufig bei intelligenzgeminderten Kindern zu beobachten (Oligophrenie), kann aber auch bei Kindern normaler Intelligenz auftreten.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Piagetsches Phasenmodell
Picksche Krankheit
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : regionaler zerebraler Blutfluß | Umerziehungskurse | Konfidenzgrenzen
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon