A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Plazierung

 
     
   
hat zur Aufgabe, die individuelle Zuordnung zu bestimmten Leistungs- oder Berufsgruppen univariat (aufgrund eines Merkmals) vornehmen zu lassen. Die Vergabe von Studienplätzen nach dem Abiturdurchschnittsnotenwert stellt eine solche Plazierungsentscheidung dar. Alle diese Entscheidungsstrategien haben jeweils ihre spezifischen Vorzüge und Nachteile, so daß man in der diagnostischen Entscheidungssituation sorgfältig die Konsequenzen im Auge behalten muß. Prinzipiell gilt, daß Klassifikationsentscheidungen eher den individuellen Nutzen, Selektionsentscheidungen eher den institutionellen Nutzen mehren (Berufseignungsdiagnostik, Diagnostik).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Plazidität
PLC
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : gute Gestalt | Erlebnispsychologie | Gruppenkomposition
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon