A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Retraumatisierung

 
     
   
Erzeugen eines erneuten Traumas, das Aspekte der früheren Ohnmachts- und Gewalterfahrung in sich trägt und zu einer Vertiefung bisheriger traumatischer Erfahrungen führt. Retraumatisierte erfahren eine akute Verschlimmerung ihres Krankheitsbildes, bei latent suizidalen Personen kann es zu Kurzschlußhandlungen und zum Suizid kommen. Chronifizierungen des Krankheitsbildes werden verursacht und Heilungschancen werden vermindert (Folter, Folterfolgen, Psychotraumatologie).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Retorten-Baby
retrieval
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Ursachenzuschreibung | Memorieren | Selbstaktualisierungstendenz
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon