A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Ryle

 
     
   
Gilbert, 1900–1976, britischer Philosoph. 1919–1924 Studium in Oxford, ab 1924 lehrte er dort an verschiedenen Colleges, ab 1945 Professor für Metaphysik in Oxford. 1948–1971 Herausgeber der Zeitschrift Mind. Ryle war in erster Linie Sprachphilosoph und wichtiger Vertreter einer linguistischen Philosophie. In seinem Hauptwerk The Concept of Mind (1949) wendet er sich gegen das dualistische Menschenbild Descartes’, das Körper und Geist als zwei voneinander getrennte Entitäten begreift (Leib-Seele-Problem). Verhaltensbeschreibungen, auch psychologische Ausdrücke genannt, bezeichnen nach Ryle sogenannte Verhaltensdispositionen und nicht innere (mentale) Ereignisse, die als Ursachen des Verhaltens angenommen werden. Diese Position ist als logischer Behaviorismus bezeichnet worden.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Rybakoff-Figuren
S
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Stimulus- und Kontingenzkontrolle | Stäbchen | Funktionstypen
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon