A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Schjelderup

 
     
   
Harald Krabbe, 1895–1974, norwegischer Psychologe. Nach Studium in Kopenhagen, Berlin, Freiburg und Wien wurde Schjelderup 1992 Professor der Philosophie und Leiter des Psychologischen Instituts der Universität Oslo. 1928 wurde sein Lehrstuhl in den ersten für Psychologie in Norwegen umgewandelt. In den zwanziger Jahren führte er die Psychoanalyse in Norwegen ein und wurde 1934 Mitbegründer und erster Vorsitzender der dänisch-norwegischen psychoanalytischen Vereinigung. Er publizierte u. a. Psychologie (norw. 1927, dt. 1928) und Über drei Haupttypen der religiösen Erlebnisformen und ihre psychologische Grundlage (1932).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
schizotype Störung
Schlaf
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : allgemeine Semantik | Newsgroup | Münchner Alkoholismus-Test
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon