A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Selbstwertschutz

 
     
   
ein allgemeines Motiv, das danach strebt, das Selbstwertgefühl zu schützen. Effiziente Strategien sind die subjektive Verzerrung der Wahrnehmung und Bewertung von Vergleichsdimensionen und -personen im sozialen Vergleich, die den bedrohten Selbstwert schützen sollen, wie z.B.: Wechsel der Vergleichsperson und “Vergleich nach unten” “Es gibt noch andere, die schlechtere Leistungen als ich bringe”); Wechsel der Vergleichsdimension oder Aufwertung anderer Dimensionen (“Er kann zwar besser rechnen, dafür kann ich besser auf andere Menschen eingehen”); Abwertung von Vergleichspersonen, Vermeiden eines Vergleichs (Selbstkonzept, Attribution, defensive Attribution)


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Selbstwertminderung
Selbstwertsteigerung
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Somatopsychologie | Alzheimer Disease Assessment Scale | Basalganglien
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon