A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Strukturalismus

 
     
   
psychologische Richtung (Vetreter: W. Wundt, E. B. Titchener), die im Gegensatz zum Funktionalismus nach dem “Ist” und nicht nach dem “Wozu” fragt und betont, psychische Einheiten seien in besonderer Art miteinander verbundene strukturierte Elemente. Demnach sei das Verhalten nicht als isolierte Erscheinung, sondern vor dem Hintergrund eines systematischen Zusammenhangs zu betrachten, der seine Struktur bestimmt.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
strukturale Hermeneutik
Strukturationstheorie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Gewinner-Effekt | TAI | SPSS
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon