A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Tagtraum

 
     
   
auch: Wachtraum, Form der Bewußtseinsveränderung und -erweiterung durch innere Bilder und Vorstellungen. Die Aufmerksamkeit wird von äußeren Sinnesreizen weg auf innere Reize gelenkt, auf Wünsche und Pläne. Tagträumen ist als eine normale Variation menschlichen Erlebens weit verbreitet und tritt besonders häufig kurz vor dem Einschlafen auf. Viele der Tagträume befassen sich mit praktischen, unmittelbar anstehenden Ereignissen. Häufige Themen sind Sexualität, besondere glückliche Zufälle und zukünftige Ereignisse (Phantasie, Imagination, Traum).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Tageszeiten
Tagträume
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Ehrensteinsche Täuschung | referent power | Lüscher Würfel
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon