A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Tetraplegie

 
     
   
vollständige Lähmung aller vier Gliedmaßen, tritt in der Regel nach kompletter Durchtrennung des Rückenmarks auf (Zentralnervensystem). Bewegungen, Empfindungen und Reflexe werden gelöscht. Dadurch entfällt auch die thermoregulatorische Kontrolle und die der Blase (um eine Harnretention zu vermeiden, muß die Blase künstlich entleert werden). Bestimmte Reflexe können nach Wochen oder Monaten zurückkehren.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Tetrahydrocannabinol
Teufel
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Profil Psychosozialer Belastungen | Verteilungsgerechtigkeit | soziale Mobilität
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon