A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Tiedemann

 
     
   
Dietrich, 1748-1803, Philosoph und Psychologe. Nach dem Studium der Theologie, Mathematik und Philosophie wurde er 1776 Professor in Kassel und 1786 Professor der Philosophie in Marburg. Veröffentlichte u. a. Versuch der Erklärung des Ursprungs der Sprache (1772), Untersuchungen über den Menschen (1777/78), Handbuch der Psychologie (1804). Seine am eigenen Sohn vorgenommenen »Beobachtungen über die Entwicklung der Seelenfähigkeit bei Kindern« in den Hessischen Beiträgen zur Gelehrsamkeit und Kunst (1787) gelten als Anfang einer systematisch-empirischen Entwicklungspsychologie.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Tics
Tiefenhermeneutik
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Miles | Kniesehnenreflex | Valenz-Instrumentalitäts-Erwartungs-(VIE)-Theorie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon