A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Tremor

 
     
   
eine periodische, automatisch-unwillkürliche Bewegungsaktivität, die an den Gliedmaßen, besonders an den Händen, aber auch in der Kopfregion zu beobachten ist. Hinsichtlich der physiologischen und speziellen neurologischen Ursachen sowie hinsichtlich der typischen Frequenz sind verschiedene Formen des Tremors zu unterschieden. So gibt es bei emotionaler und mentaler Beanspruchung einen vorübergehenden Tremor als Indikator der Aktivierung. Ein oft chronischer Tremor mit einer Frequenz zwischen 3 und 6 Hertz ist ein typisches Symptom der Parkinsonschen Krankheit. Der Tremor kann durch Accelerometrie oder durch Registrierung des Elektromyogramms gemessen werden.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Treffermethode
Trend
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Zweischichtarbeit | Zivilisationspsychologie | Evolution
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon