A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Wertstrukturdebatte

 
     
   
thematisiert die Unterscheidung in eine externalisitische und internalistische Position. Das Motiv (das den Handlungsvollzug impliziert) und der Grund (die innere Überzeugung über moralische Standards) fallen bei einer internalistischen Position zusammen. In einer externalistischen Position dagegen wird eine moralische Einstellung erst durch zusätzliche (exogene) Faktoren (Sanktionen, soziale Anerkennungen) verstärkt oder moduliert. S. Freud ist nach dieser Einteilung Externalisit, Kohlberg dagegen Internalist (Wertstrukturentwicklung).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Wertschätzung
Wertstrukturentwicklung
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : behavioral medicine | Analogieschluß | Verdrossenheit
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon