A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Wirklichkeitsbeschreibung

 
     
   
hat einen wesentlichen Stellenwert für die gesamte Lebens- und Erlebenswelt der Menschen. Entsprechend der bereits vom Stoiker Epiktet formulierten Einsicht: "Nicht die Dinge selbst, sondern die Meinungen von den Dingen beunruhigen den Menschen", wird besonders in der Systemischen Therapie davon Gebrauch gemacht, daß die mit Narrationen verbundene Wirklichkeitsbeschreibung für viele Symptome, Störungen und Probleme von zentraler Bedeutung ist. In der sog. postmodernen Philosophie, die auch die Systemische Therapie beeinflußt hat, wird den Wirklichkeitsbeschreibungen ein wesentlicher Stellenwert eingeräumt; entsprechend zielt die Therapie auf eine im gemeinsamen Diskurs aller Beteiligter (z.B. Familie und Therapeutenteam beim Reflektierenden Team) erfolgenden Veränderung der Wirklichkeitsbeschreibung. Aus dieser Perspektive würde man den o.a. Satz von Epiktet heute wie folgt ergänzen: „... und die Meinungen werden stets sozial ausgehandelt, vermittelt und stabilisiert“ (Wirklichkeitskonstruktion).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Wirklichkeit
Wirklichkeitsbezug
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Subject’s Treatment Emergent Symptom Scale | innere Hemmung | Ringsektorentäuschung
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon