A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

zerebrale Kinderlähmung

 
     
   
Lähmung, die durch eine Schädigung des Gehirns vor, während oder nach der Geburt entstanden ist. Symptome können neben spastischen Lähmungen choreatische Bewegungen, Intelligenzminderung, Sprachentwicklungsstörungen und Krampfanfälle (Epilepsie) sein (Zentralnervensystem).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Zerebellum
zerebrale Störungen
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Somatisierung | Rotator | Aversions-Aversions-Konflikt
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon