A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Zweikomponenten-Theorie der Liebe

 
     
   
postuliert, daß Liebe dann entsteht, wenn bei einem Menschen eine bestimmte physiologische Erregung (arousal) gegeben ist, die dann in einer entsprechenden Situation als Liebe interpretiert wird.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Zweihandprüfer
Zweikomponententheorie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Direktivität | Matrizen-Test-Manual | Nanismus
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon