A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Zweikomponententheorie

 
     
   
von R.B. Cattell entwickelte Vorstellung eines Intelligenzmodells – als Synthese aus der Zwei-Faktoren-Theorie der Intelligenz und dem Modell mehrerer gemeinsamer Primärfaktoren. Cattel unterscheidet zwei g-Faktoren: „fluid intelligence" (schnelle Auffassungsgabe und Orientierungsfähigkeit) und.„crystallized intelligence" (erworbenes Wissen).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Zweikomponenten-Theorie der Liebe
Zweipersonen-Nullsummenspiel
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Self Esteem Inventory | Abstumpfungssyndrom | Gruppenpolarisation
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon