A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Affektkontrolle

 
     
   
Affektkontrolle, Kontrolle ungezügelter bzw. intensiver Affekte, mit eine Folge von gesellschaftlichen Strömungen, "cool" zu bleiben. Zu starke Affektkontrolle kann z.B. mitursächlich für sexuelle Störungen sein, da in der Sexualität ein Mindestmaß an Erregung und ein Sich-gehen-lassen nötig ist.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Affektivitätsstörungen
Affektlabilität
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Selbsterziehung | Triebtheorie | Abweichung sekundäre
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon