A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Avunkulat

 
     
   
Avunkulat, benannt nach avunculus = Onkel, eine bei vielen Völkern bekannte soziale Regelung, z.B. beobachtet und beschrieben von dem französischen Kanada-Entdecker S. de Champlain, als er den Winter 1615/1616 bei dem Volk der Huronen, einem noramerikanischen Indianerstamm, verbrachte. Männer gaben Besitz und Status an die Kinder der Schwester anstatt an die eigene Frau weiter. Der evolutive Grund hing aus Sicht der Soziobiologie mit der sexuellen Freizügigkeit (Promiskuität) der Huronen zusammen. Hier ging Promiskuität mit dem Ergebnis geringer Vaterschaftswahrscheinlichkeit einher, wohingegen über die Mutterschaft kein Zweifel bestand. Männer sind mit ihren Schwestern und folglich auch mit deren Kindern immer verwandt (mit einem Vaterschaftskoeffizienten von ist/größer 0.125; Verhaltensgenetik). Bei zunehmender Promiskuität hingegen geht der Verwandtschaftskoeffizient zwischen Männern und den Kindern in ihrer Ehe gegen 0.0, der zwischen ihnen und den Kindern ihrer Schwestern hingegen nie unter 0.125. Bei promisken Verhältnissen gibt es somit für die Männer keine fitness-förderlichere (das Überleben sichernde) Strategie als die Bevorzugung der Kinder ihrer Schwestern (Abb.).

Literatur

Immelmann, K. u.a. (Hrsg.). (1988). Psychobiologie. Grundlagen des Verhaltens. Stuttgart, New York: Fischer; Weinheim, München: Psychologie Verlags Union.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
AVT
awareness
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Motiv-Autonomie | Familien- und Kindergarten-Interaktions-Test | Zwangshandlungen
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon