A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Berne

 
     
   
Berne, Eric Lennard, 1910-1970, wuchs als Eric Leonard Bernstein in Montreal auf und gilt als Vater der Transaktionsanalyse. Nach dem Medizinstudium begann er 1936 seine psychiatrisch-klinische Laufbahn in den USA. Ende der dreißiger Jahre wurde er Amerikaner und nannte sich seitdem Eric Berne. Im Zweiten Weltkrieg war er Armeepsychiater. Seinen Arbeiten zur Transaktionsanalyse, ursprünglich als Strukturanalyse bezeichnet, ging der Abbruch seiner durch die Lehrer Federn und Erikson beeinflußten Psychoanalyseausbildung voraus. Er beschloß, einen unabhängigen Therapieansatz zu schaffen. Die Idee der Trennung von Kind und Erwachsenem, die in der Unterscheidung zwischen Eltern-, Kinder- und Erwachsenen-Ich zum Ausdruck kam, stellte Berne erstmals 1957 vor und baute den Ansatz rasch weiter aus: Im Jahre 1962 wurde er Herausgeber des Transactional Analysis Bulletin, und 1964, nachdem die Zahl internationaler Verfechter beständig wuchs, wurde die International Transactional Analysis Association (ITTA) ins Leben gerufen.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Berlyne
Berner Bewältigungsformen
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Hick-Hymansches Gesetz | verteilte Übung | Life-Event-Forschung
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon