A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Besitztumseffekt

 
     
   
Besitztumseffekt, endowment-effect, Bezeichnung für das Phänomen des Auseinanderfallens von Kauf- und Verkaufspreis: Besitzer eines Objektes bzw. Gutes (z.B. eine Graphik, ein Bild) bewerten den Wert dieses Gutes nicht nur nach dem "eigentlichen" Wert (mit dem Referenzpunkt "Einkaufspreis"), sondern auch nach ihrer Bindung und Gewöhnung an das Gut und am status quo. So würden die meisten Menschen z.B. für den (hypothetischen) Verkauf eines Gutes (z.B. eines Bildes), das sie besitzen, einen deutlich höheren Preis verlangen als sie bereit wären, für ein Bild vergleichbarer Qualität zu zahlen (Entscheidung).
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Besitzanspruch
Besonnenheit
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : spirometrische Parameter | Replacement | Barriere
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon