A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

CGT-(M)

 
     
   
CGT-(M), Computerisierter Gedächtnis- und Aufmerksamkeitstest (München), dient u.a. der Abklärung organischer Amnesien und der Frühdiagnose eines verstärkten altersbedingten Gedächtnisabbaus bzw. einer dementiellen Entwicklung (Alzheimersche Erkrankung). Der CGT-(M) wurde für die wiederholte Messung von geringfügigen Änderungen der episodischen Gedächtnisleistung entwickelt. So lassen sich die Wirkungen von Psychopharmaka auf das Gedächtnis dosisabhängig erfassen sowie spezifische und sedationsabhängige Gedächtniseffekte voneinander differenzieren. Der Test besteht aus vier Einzeltests: kontinuierlicher Wort- und kontinuierlicher Bilderwiedererkennungstest, visueller Aufmerksamkeitstest und visuller Gedächtnistest.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
CGI
Chaeromanie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Tourismusforschung psychologische | Prädiktionslernen | Emergenz
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon