A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Critical Incident Technik

 
     
   
Critical Incident Technik, von J. G. Flanagan 1954 entwickeltes Verfahren, das darin besteht, kritische Vorfälle, Konfliktsituationen, Beinahe-Unfälle u.ä. zu sammeln und zu beschreiben, die in besonderem Maße zum Erfolg oder zum Mißerfolg im Arbeitsprozeß beigetragen haben. Häufig werden dabei Experten, die das Arbeitsverhalten beobachtet haben, befragt und diese Interviews anschließend analysiert. Aber auch die Stelleninhaber selbst lassen sich mit diesem Verfahren befragen. Es läßt sich z.B. zur expliziten Analyse, Vorhersage und Vermeidung von Fehlern im Arbeits- und Gesundheitsschutz verwenden.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
cri-du-chat-Syndrom
CRM
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Schmerzengramm zentralnervöses | Gruppensex | Heteronomie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon