A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

DZT

 
     
   
Diapositiv-Z-Test, Formdeuteverfahren, das als Gruppentest - und nur in Verbindung mit anderen Tests - dazu dient, diejenigen ausfindig zu machen, die für die engere Wahl in Frage kommen könnten (projektive Tests). Der DZT basiert ebenso wie der Rorschach-Test auf der Annahme, daß die Deutungen von unbestimmten Zufallsbildern bestimmte Rückschlüsse auf den Deutenden zulassen. Der DZT besteht aus drei Tafeln mit verschiedenen Aufforderungscharakteren, die nacheinander als Dias auf eine Leinwand projiziert werden: Tafel I (schwarz-weiß) läßt abstrakte und kindliche Deutungen zu; Tafel II (farbig) fordert zu Farbdeutungen heraus; Tafel III (schwarz-rot) impliziert Form- und Bewegungsantworten. Die Probanden werden aufgefordert, möglichst viele Deutungen zu den jeweiligen Dias aufzuschreiben. Der DZT ist nur mehr komplett lieferbar, eine Neuauflage ist nicht geplant.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Dystrophie
E-Mail
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Hooper Visual Organization Test | strategische Familientherapie | Dysbasie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon