A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

EBF

 
     
   
Erholungs-Belastungs-Fragebogen, vollstandardisiertes Selbstbeurteilungsverfahren zur Erfassung einer aktuellen Beanspruchungs-Erholungs-Bilanz von Erwachsenen. Die Belastungs- und Beanspruchungszustände sowie die Erholungsaktivitäten und -zustände der letzten 3-4 Tage werden erfragt (Belastung, Beanspruchung, Streß). Der EBF erfaßt die Häufigkeit von Belastungen (differenziert in sieben Bereiche: allgemeine, emotionale, soziale, körperliche und drei leistungsbezogene) sowie von Erholung (differenziert in fünf Bereiche: allgemeine/emotionale, soziale, körperliche, leistungsbezogene, Erholung durch Schlaf), wobei jeder der zwölf Bereiche durch sechs Items in der Langform (EBF-72/3) und durch zwei Items in den beiden parallelen Kurzformen (EBF-24-A/3 und EBF-24-B/3) mit jeweils siebenstufiger Häufigkeitsskala repräsentiert wird. Der EBF eignet sich zur Leistungsprognose, bei klinischen Fragestellungen, in der Sportpsychologie und bei Personalentwicklungsmaßnahmen (Personalentwicklung).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
ebenmerklicher Unterschied
EBR
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : deduktives Schließen | Faxensyndrom | Diskriminierung individuelle
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon