A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Ehre

 
     
   
im sozialen Zusammenleben durch Worte und Handlungen bekundete Achtung gegenüber einer anderen Person; das Angesehensein aufgrund von allseits geschätzten Tugenden, wie z.B. Tüchtigkeit (besondere Kenntnisse, Fähigkeiten, Einsatz für die Gemeinschaft, ethisches und verantwortungsvolles Handeln; Ethik, Verantwortung), meistens aber abhängig von gesellschaftlichen Normen (Besitz, Herkunft, Alter).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Ehetherapie
ehrenamtliche Hilfe
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Leistungsfähigkeit körperliche | Kernspintomographie | Intervariation
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon